Logo

1970 bis 2000

Ende der 60er Jahre wurde deutlich, dass das inzwischen zu klein gewordene Feuerwehrhaus in der Isarstraße nicht mehr ausreicht und man sich Gedanken um eine neue Unterkunft machen müsse. Im Juli 1971 wurde dann das Bauvorhaben eines neuen Feuerwehrhauses am Schulweg, mit drei Torausfahrten, einem Schulungs- und einem Lagerraum, vom Gemeinderat bewilligt.

 

Am 20. Januar 1973 fand dann der lang ersehnte Umzug in das neue Domizil statt. Im Zuge der Gebietsreform wurde 1972 die Feuerwehr Rudlfing als selbstständige Löschgruppe der Marzlinger Wehr angeschlossen. Hierbei wurde Karl Baier in einer Feierstunde Dank und Anerkennung ausgesprochen, da er der Rudlfinger Feuerwehr 28 Jahre als Kommandant vorstand. In der Jahreshauptversammlung 1973 legte Kommandant Rudolf Schindler wegen der Beförderung zum Kreisbrandinspektor und dem damit verbundenen Aufstieg ins Kreisbrandkommando sein Amt nieder. Zu seinem Nachfolger wurde Peter Orlowski, der sein Amt am 1. Mai 1973 antrat, gewählt. Am 14. Januar des gleichen Jahres beteiligte sich unser Verein an der Beerdigung von H.H. Pfarrer Ertl und stellte die Ehrenwache.

 

1975 wurde das Löschgruppenfahrzeug LF 8 Mercedes-Benz gekauft und am 28. Februar 1977 am Werksgelände der Aufbaufirma Bachert abgeholt. Sonntag, der 5. Juni 1977 war ein großer Tag in der Geschichte unserer Feuerwehr. Das neu erbaute Feuerwehrgerätehaus wurde eingeweiht und das neue, moderne Löschfahrzeug seiner Bestimmung übergeben. In seiner Ansprache lobte der damalige Kreisbrandrat Hartshauser den hohen Ausbildungsstand der Marzlinger Feuerwehrleute. Am 29.03.1978 wurde Max Baierl zum 1. Kommandanten und Rudi Schindler jun. zu seinem Stellvertreter gewählt. Das unfallträchtige Stück der B 11 zwischen Freising und Langenbach bringt inzwischen viele Einsätze mit sich. So wurde 1978 der Kauf einer Rettungsschere samt -spreizer zur Personenbefreiung beschlossen.
1979 folgte dann die Anschaffung der ersten Funkwecker zur stillen Alarmierung. Das Einsatzspektrum unserer Wehr wandelte sich nun zusehends und so musste man nun oftmals zur Personenbefreiung bei schweren Verkehrsunfällen ausrücken. Am 25. April 1980 wurde die FFW Marzling zu einem besonderen Einsatz gerufen: Durch eine Schneekatastrophe wurde die gesamte Stromversorgung im Gemeindegebiet Marzlings zerstört. So mussten die Feuerwehrkameraden mit Notstromaggregaten und Scheinwerfern ausgerüstet besonders den Milchviehhaltenden Landwirten das Melken und den Elektrikern der Isar-Amperwerke die Wiederherstellung der Stromverbindung ermöglichen.

 

1981 kam es auf dem Gammel-Anwesen zu einem Großbrand, bei dem Dank des schnellen Eingreifens unserer Rettungskräfte ein Übergreifen des Feuers auf die Wohngebäude verhindert werden konnte. Unter Kommandant Baierl und Bürgermeister August Hartmeier wurde im Jahr 1989 das neue Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 Mercedes-Benz mit Staffelbesetzung und 1990 das Mehrzweckfahrzeug Mercedes Benz von H.H. Pfarrer Reichl geweiht und in Betrieb genommen.

 

1992 übernahm Johann Köckeis die Führung der Feuerwehr Marzling. Unter Ihm konnte am 18. Juni 1995 das 125jährige Gründungsfest unseres Vereins beim Gasthaus Nagerl gefeiert werden. Ab Mitte bis Ende der 90er Jahre traten viele jugendliche Marzlinger der Feuerwehr bei und bilden bis heute mit den älteren Feuerwehrkameraden eine starke Einheit.

 

 

Komm auch DU zu uns


 Du liebst den Teamgeist und möchtest selbst Verantwortung übernehmen? Du bist motiviert, besitzt Pflichtbewusstsein und hast die Bereitschaft im Blut? Dann komm zu uns und erlebe abwechslungsreiche Tätigkeiten und neue Möglichkeiten. Zusammen mit dir können wir ehrenamtlich für die Allgemeinheit etwas Gutes tun.

 

 

Mitglied werden