Logo

2000 bis Heute

1999 konkretisierte sich der Wunsch unseres Vereins das bisherige Feuerwehrhaus am Schulweg umzubauen, da es inzwischen zu klein geworden war. Im Juli 2000 wurde mit dem Umbau begonnen und am 23. September 2001 konnte das umgebaute Feuerwehrgerätehaus durch Bürgermeister Hartmeier, Kreisbrandrat Gößl und der Weihe durch H.H. Pfarrer Reichl seiner Bestimmung übergeben werden. Weit über 7000 Arbeitsstunden leisteten die Marzlinger Feuerwehrkameraden in den 15 Umbaumonaten. Bürgermeister August Hartmeier stellte in seiner Ansprache folgendes fest: „Dieser Umbau steht in der Gemeinde Marzling als Vorbild für Solidarität, Kameradschaft und Einsatzwillen für den Nächsten in einer bis heute einmaligen Form“.

Im gleichen Jahr übernahmen wir die Aufgabe, im Katastrophenfall eine Verletztensammelstelle im Bereich des Flughafens oder im Landkreisgebiet aufzubauen.

Nach einjährigen Renovierungsarbeiten, welche in Eigenleistung erbracht wurden, konnte im November 2004 das alte Spritzenhaus in der Isarstraße von H.H. Pfarrer Nikolaus Reichl als Feuerwehrmuseum eingeweiht werden.

 

Nach diesem freudigen Ereignis war es die traurige Aufgabe der Feuerwehr, bei der Beerdigung unseres langjährigen Seelsorgers am 11.01.2005 Ehrenwache zu halten.

Am 26.09.2006 fand eine langjährige Diskussion mit der Gründung einer Jugendgruppe ihr Ende. Unter den acht Gründungsmitgliedern fand man auch die erste Marzlinger Feuerwehrfrau. Dem ersten Jugendwart Christian Mäuer verdanken wir eine solide Aufbauarbeit, die sich auszahlte. Mehrere Jungfeuerwehrler sind seither in den aktiven Dienst übergewechselt.

Fast ein bisschen wehmütig trennten wir uns im September 2009 von unserem zwar zuverlässigen, jedoch sehr betagten Löschgruppenfahrzeug. Der Trennungsschmerz wurde allerdings durch die Weihe eines zeitgemäßen Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF) gemildert.

 

Diese Anschaffung fiel noch in die Ära von Kommandant Johann Köckeis, der die Geschicke der Wehr zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Johann Huber 18 Jahre bestimmt hatte. Bei der Jahreshauptversammlung des Jahres 2010 wurden die Amtsnachfolger Florian Bock (Kommandant) und Thomas Knoll (Vorsitzender) gewählt.

Einer der größten Brände in der jüngeren Vergangenheit ereignete sich am 27.07.2010 auf dem landwirtschaftlichen „Gschlössl“-Anwesen in der Hirschau. Bei diesem Einsatz waren auch etliche Feuerwehren der Nachbargemeinden eingebunden.

Im August des Jahres 2010 feierten wir unser 140jähriges Gründungsjubiläum. Diese Feier fand im kleinen Kreis statt, nicht zu vergleichen mit dem 100jährigen Gründungsfest des Jahres 1970.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im März 2011 stimmten die Mitglieder über eine Neufassung der nicht mehr ganz zeitgemäßen Vereinssatzung ab. Die Änderungen wurden einstimmig angenommen. Somit verfügt der Verein über eine den modernen Erfordernissen angepasste rechtliche Grundlage.

Komm auch DU zu uns


 Du liebst den Teamgeist und möchtest selbst Verantwortung übernehmen? Du bist motiviert, besitzt Pflichtbewusstsein und hast die Bereitschaft im Blut? Dann komm zu uns und erlebe abwechslungsreiche Tätigkeiten und neue Möglichkeiten. Zusammen mit dir können wir ehrenamtlich für die Allgemeinheit etwas Gutes tun.

 

 

Mitglied werden